News - Detail

Zurück 17.05.2018

Stellenmeldepflicht für Arbeitgeber

Am 1. Juli 2018 tritt die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative (MEI) in Kraft. Das Gesetz sieht die Einführung einer Stellenmeldepflicht in Berufsarten vor, in denen die Arbeitslosenquote einen bestimmten Schwellenwert überschreitet.

Ab dem 1. Juli 2018 gilt ein Schwellenwert von 8 Prozent, ab dem 1. Januar 2020 wird der Schwellenwert auf 5 Prozent gesenkt. Damit die Arbeitgeber sich auf diese Neuerung vorbereiten können, laufen derzeit unter der Federführung des Staatssekretariats für Wirtschaft Seco verschiedene Informationskampagnen. Sie sind auf dem neuen Webportal des Seco gebündelt.

Die aktuellen Informationen zur Stellenmeldepflicht sind auf dem Direktlink zugänglich. Dort ist am 30. April 2018 die Liste der meldepflichtigen Berufsarten aufgeschaltet worden. Zudem findet sich dort die Weisung, in der die praktische Umsetzung der neuen Bestimmungen im Ausländergesetz (AuG) und in der Verordnung über die Arbeitsvermittlung und den Personenverleih (AVV) präzisiert werden.

Für die Basisinformation hat das Seco ein Erklärvideo produziert, in dem die Stellenmeldepflicht für Arbeitnehmer und Arbeitgeber anhand einer kurzen, personalisierten Geschichte illustriert wird. Ebenfalls für die breite Öffentlichkeit bestimmt ist ein gedruckter Flyer, den Arbeitgeber für ihre Informationsaktivitäten kostenlos direkt beim Seco in Deutsch, Französisch oder Italienisch bestellen können.

Die Zuger Wirtschaftskammer empfiehlt allen Betroffenen, sich zur Vorbereitung auf die Inkraftsetzung der Verordnung auf dem Webportal des Seco zu informieren.

Newsletter abonnieren

Informiert sein

Wir informieren Sie regelmässig über die Aktivitäten der Zuger Wirtschaftskammer und nehmen Stellung zu aktuellen Themen aus Politik und Wirtschaft.

Newsletter abonnieren